Ihre Miete ist am Monatsanfang auf Ihrem Konto

Egal, ob Ihr Mieter zahlt oder ob Ihr Objekt leer steht -

um alles andere kümmern wir uns

Mehr als 2 Milliarden Euro Mietausfälle jährlich

Private Vermieter sind am stärksten gefährdet

Sie kennen das: als Vermieter hat man selbst Zahlungs­verpflichtungen wie Haus­geld, Finan­zie­rungs­raten und ähn­liches zu be­dienen. Deshalb ist man auf den sicheren und pünkt­lichen Miet­ein­gang an­ge­wiesen. Da ist es sehr beruhigend zu wissen, dass alle Mieten pünktlich und sicher auf dem Konto sind.

Rund 2,2 Milliarden Euro verlieren private Ver­mieter in Deutsch­land jedes Jahr durch Miet­aus­fälle. So der Eigen­tümer­ver­band Haus & Grund. Mehr als 600.000 Mieter, fast 3%, bleiben ihre Miete schuldig. Bei ins­­ge­samt 30% der Miet­­ver­­häl­t­nisse kommt es zu Zah­lungs­­stö­rungen [Quelle: Wikipedia]. Für die Mehr­zahl der Ver­mieter be­deu­tet das 100% Ein­nahmen­aus­fall, oft über viele Monate. Dabei laufen Kosten wie Haus­­geld, Steuern, Finan­­zie­­rung weiter. Größere Wohnungs­unter­nehmen mit tausend oder mehr Wohnungen gleichen Miet­­aus­fälle über die Masse aus. Zusätz­lich haben sie Fach­ab­tei­lungen und halten so den An­teil der Miet­aus­fälle in Grenzen.

Vermieter-Rechtsschutz- und Mietausfallversicherung – trügerische Sicherheit

Versicherungen sind etwas Gutes – oft genug jedoch nur für die Aktionäre der Versicherung. Rechtsschutz- und Mietausfallversicherungen für private Vermieter sind da meist keine Ausnahme. Der Teufel liegt wie immer im Kleingedruckten. Wichtige Begriffe sind oft nur für Juristen richtig einzuordnen.

Der Fachmann versteht, was es bedeutet, dass Mietausfall regelmäßig nur ab Beendigung des Mietverhältnisses ersetzt wird. Die Ausfälle in der Zeit bis dahin trägt der Vermieter selbst. Bis ein Mietverhältnis wirksam beendet ist kann viel passieren. Die Kündigung kann erst ab der zweiten ausgefallenen Miete ausgesprochen werden. Erst durch die wirksame Kündigung endet das Mietverhältnis. Bis dahin sind es schon mindestens zwei Monate Ausfall, die nicht von der Versicherung ersetzt werden. Ist die fristlose Kündigung fehlerhaft, ist sie unwirksam und das Mietverhältnis nicht beendet. Fehlerhafte Kündigungen sind eher die Regel als die Ausnahme. Bis die Unwirksamkeit festgestellt wird, vergehen meist mehrere Monate. Trotz Mietausfallversicherung bleibt der betroffene Vermieter regelmäßig auf seinem Schaden sitzen. Ganz zu schweigen vom Ärger, mit dem er allein fertig werden muss.

+

die einzigartige Kombination von Vermietervorteilen

Risiken minimieren durch das Gesetz der großen Zahl

Stellen Sie sich vor, Sie rechnen Ihre Miet­­ein­nahmen mit denen vieler anderer privater Ver­­mie­ter in einem großen Topf zu­­sam­men. Daraus werden Miet­aus­­fälle, Leer­­stand und an­­fal­lende An­walts- und Gerichts­­gebühren ge­mein­sam ge­­tra­gen. Wenn Ihr ei­ge­ner Mieter nicht be­­zahlt, trägt diesen Ausfall die große Soli­dar­­ge­mein­­schaft, niemals Sie per­sön­lich. Aus­­fälle und Kosten der Soli­dar­­ge­mein­­schaft trägt jedes Mit­­glied nur an­tei­lig mit. Dieser per­sön­­liche Soli­dar­­an­teil be­rech­net sich nach dem Ver­­häl­tnis der Miete des Ein­­zelnen zum ge­sam­ten Topf. Das ist das Grund­prinzip des dvgeno­Vermieter­schutz.

Organisationsform Genossenschaft – Garant für faire Bedingungen

Der dvgeno­Vermieter­schutz ist ein deutsch­­land­­weit einzig­­artiges Sicher­­heits- und Ser­vice­­­konzept der dvgeno Deutsche Ver­mieter­­genossen­­schaft eG. In ihr haben sich private Ver­­mieter orga­ni­siert, um kosten­­günstig Ein­­nahmen­­sicher­­heit und pro­fes­sio­n­ellen Miet­­ver­­waltungs­­service zu nutzen. Ihre Mit­glied­schaft im dvgeno­Ver­mieter­schutz und Ihre Mit­glied­schaft in der dvgeno Deutsche Ver­mieter­genossen­schaft eG sind mit­ein­ander ver­bunden. Sie sind Mitglied und Kunde in einer Person. Er­wirt­schaftet die Genossen­schaft Über­schüsse, partizi­pieren Sie daran im selben Ver­hältnis wie die anderen Mit­glieder.

Ihr Mietvertrag besteht direkt mit Ihrem Mieter!

Im dvgeno­Vermieter­schutz sind die Vor­züge per­sön­licher Ver­trags­be­zie­hungen mit den Größenvor­teilen großer Woh­nungs­unter­nehmen ver­einigt. Hat Ihr Mieter einen direkten Bezug zu Ihnen, so ist sein Um­gang mit Ihrer Immo­bi­lie rück­sichts­voller. Anderer­seits kann sich eine pro­fes­sionel­le Ver­wal­tung schnel­ler und effi­zienter um die Be­seit­igung von Un­regel­mäß­ig­keiten kümmern. Im dvgeno­Vermieter­schutz sind immer Sie und Ihr Mieter direkte Ver­trags­partner. Der dvgeno­­Ver­mieter­­schutz agiert als Ihr Ver­trags­ver­walter und ver­­tritt Sie gegen­über Ihrem Mieter.

Mieter- und Vermieter­interessen verbinden

Zusätzlich zum direkten Mietvertrag wird Ihr Mieter durch die Mitgliedschaft in der dvgeno Deutsche Vermietergenossenschaft eG noch stärker eingebunden. Die Miet­sicher­heit von drei Monats­mieten er­bringt er in Form von Ge­­nossen­­schafts­­an­­tei­len. Ihr Mieter ent­wickelt so zu­­sätz­­liches Inte­r­es­se an einem mög­­lichst rei­­bun­gs­losen Miet­­ver­­häl­tnis. Denn nur wenn die Ge­nossen­schaft Über­­schüs­se er­wirt­schaftet, partizipiert er mit seinen An­teilen. Auch strit­­tige Situ­a­tionen sind leichter zu lösen, wenn alle Be­­tei­­ligten im “gleichen Club” sind. Weiterer Effekt: Für Sie entfällt die auf­wändige Kautions­ver­waltung mit Treu­hand­konten und jähr­lichen Zins- und Steuer­mit­tei­lungen. Diese einzig­artige Ver­bin­dung von Ver­mieter- und Mieter­inter­essen gibt es deutsch­land­weit nur im dvgeno­Vermieter­schutz.

Als Mit­glied im dvgeno­Vermieter­schutz können auch Sie ent­spannt und sicher ver­mieten.

Wichtiger Hinweis: dvgeno­Vermieter­schutz kann nur als Zusatz zu dvgeno­Vermietung gebucht werden!

Wann ist der dvgeno­Vermieter­schutz für Sie geeignet?

Sie sind privater Vermieter

Das sind Ihre Zusatzleistungen im dvgeno­Vermieter­schutz

Monatlich

Jährlich

Das ist für Sie abgesichert

Alle Ausfälle von

Kosten von Rechts­streitig­keiten wegen

Voraussetzungen und Beiträge

Voraussetzungen

Beitrag

Beispieldaten:

  • Die Gesamtsumme aller Mieten im dvgeno­Vermieter­­­schutz ist 1.000.000 €
  • Die Kaltmiete Ihrer Immobile ist 650 €, die Warm­miete 800 €
  • Aus den Vormonaten haben Sie ein Gut­haben aus Solidar­umlagen von 32,35 €

Sie er­halten jeden Monats­ersten vom dvgeno­­Vermieter­schutz 800 € abzüg­lich 19,50 € (0,03 KM Serviceumlage) abzüglich 44,20 € (0,068 KM Solidarumlage) = 736,30 € über­wiesen. Nach Ab­schluss des Monats wird für jedes Mit­­glied der an­tei­lige Solidar­­beitrag ermittelt und auf sein Gut­haben aus Solidar­umlagen an­ge­rechnet.

Beispielberechnung Solidarumlage Vermieterschutz